Camping Mallorca – der Abenteuerurlaub auf der Mittelmeerinsel

Mallorca, die Insel mit Panoramablick

Gerade die deutschen Urlauber zieht es jährlich zu Tausenden auf die traumhafte Baleareninsel Mallorca. Im letzten Jahr waren es rund 9,6 Millionen Urlauber aus ganz Europa. Direkt im Mittelmeer gelegen, erfreuen sich die Touristen der spanischen Insel an einem milden Klima mit bis zu acht Sonnenstunden pro Tag. Treue Fans schätzen die mallorquinische Lebensweise und sind beeindruckt von den zahlreichen Stränden und Buchten sowie den Wanderlandschaften, die auch aktive Sportler von einem Urlaub auf Mallorca überzeugen. Doch so schön das Panorama von Mallorca ist, oft wird die Insel auch als Bettenburgen bezeichnet und so reiht sich ein Hotel neben dem anderen, um den Touristenansturm Jahr für Jahr aufs Neue gerecht zu werden. Alleine ca. 250 Hotels findet man an der Küste in der Nähe der Einflugschneise in Palma de Mallorca, der Hauptstadt. Jetzt ist das Budget und der Urlaubswunsch der Urlauber gefragt. Für einen Partyurlaub lohnt sich ein Bettenbunker allemal. All-inklusive und es kann auch schon losgehen mit dem Partymarathon. Fernab von Bier und Musik, gibt es aber auch erholungssuchende Urlauber, die vielleicht auch tief in die Tasche greifen müssen, um den gewünschten Qualitätsstandart zu erreichen. Für Urlauber mit Lust auf Abenteuer und Natur ergibt sich daher noch eine weitere Möglichkeit, um den Bettenburgen zu entgehen.

Vom Wildcampen bis zum romantischen Campingplatz

Wer die individuelle Alternative zu Hotel, Finca und Co. nutzen möchte, kann sich auf ein Abenteuer der besonderen Art einlassen: dem Campen auf Mallorca. Doch hier wird nur derjenige glücklich, der es spartanisch mag und sich auf verschiedene und schwierige Gegebenheiten einlassen kann. Mallorca bietet dazu zwei Campingplätze an, die zwar schlicht ausgestattet sind, aber durch ihr Panorama definitiv überzeugen können. Nahe dem Kloster Lluc in Sa Font, im Nordwesten der Insel gelegen, findet man den ersten Campingplatz. Dieser Platz liegt direkt unter dem Bergmassiv des Tramuntana Gebirges. Der Platz dient ebenfalls als Dreh und Angelpunkt für ausgiebige Wandertouren. Je nach Länge der Wanderungen bieten kleine Berghütten, Refugis genannt, Unterkunft für eine Nacht. Der Campingplatz wurde zwar im Jahr 2008 modernisiert, entspricht aber trotzdem nicht den Standards, die erfahrene Camper aus Deutschland gewohnt sind. Beim Campen auf Mallorca muss man sich im Klaren darüber sein, sich für die Zeit des Urlaubs selbst zu versorgen.    Dafür entschädigen der Ausblick und der Blick ins Portemonnaie, denn der Aufenthalt auf dem Campingplatz ist kostenlos. Wildcamping ist die andere Möglichkeit, die Insel aus einem anderen Blickwinkel kennenzulernen. Bepackt mit einem Zelt spart man sich die schwierige Anfahrt mit dem eigenen Camper, die zwangsläufig mit einer Fährfahrt vom spanischen Festland zusammenhängt. Zwar ist das Wildcamping auf Mallorca nicht verboten, allerdings sollte man sich bei diesem Thema schon genauer vorsehen. Viele private Grundstücke verbieten es durch Schilder ganz, einige dulden es und wiederum andere heißen Zelturlauber herzlich willkommen. Man sollte auf jeden Fall einige Spielregeln beachten, um die Urlaubszeit nicht mit unnötigen Berührungspunkten der mallorquinischen Behörden zu vergeuden. Hohe Bußgelder fallen beispielsweise an, wenn man sein Zelt in einem Naturschutzgebiet aufbaut. Auch die Entfernung zum Strand spielt eine wichtige Rolle und sollte immer einen Abstand von 50 Metern betragen, um nicht negativ aufzufallen. In Es Pixarells  befindet sich der zweite Campingplatz, der nicht weit entfernt vom Kloster Lluc liegt und somit ebenfalls gut zu erreichen ist für die Erkundung des Tramuntana Gebirges. Ein Tipp für beide Plätze, informieren Sie sich vorab bei der Platzaufsicht nach freien Stellplätzen. Gerade in den Sommermonaten zieht es viele Urlauber, die gegen Pauschaltourismus sind, in die Gegend der Campingplätze.

Camping Mallorca – Jetzt kann los gehen

Wer also abenteuerlustig ist und die spanische Natur am Mittelmeer genießen möchte, ohne tief in die Tasche zu greifen oder seine wertvolle Zeit an überlaufenen Plätzen zu verbringen, für den eignet sich ein Campingurlaub auf Mallorca voll und ganz. Der eigene Komfort liegt schließlich im Ermessen des Urlaubers und wer zwischendurch mal eine kalte Dusche braucht, der wird sich auf den Campingplätzen Mallorcas rund um wohlfühlen und einen schönen Urlaub verbringen.

Bildquelle: Pixabay, www.pixabay.com

Über campinggate

Camping nimmt in Deutschland und Europa eine immer grössere Rolle ein. Auf www.campinggate.de finden Camper alle Informationen und Produkte auf einer Plattform, die man für den erholsamen Campingurlaub braucht. Angefangen von der Suche nach dem geeigneten Campingplatz, über die Buchung von Mietunterkünften auf Campingplätzen bis hin zum Kauf von Campingausrüstung bei einer Auswahl von über 11.000 Artiken. Bei www.campinggate.de werden Sie auf jeden Fall fündig bei der Vorbereitung auf den perfekten Campingurlaub.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.