Campingstatistik – Deutsche Campingbegeisterung steigt weiter

Eine Campingstatistik des statistischen Bundesamtes belegt: Das Camping in Deutschland ist beliebt wie selten zuvor. Eine Umfrage von campinggate ergab, dass mehr als 5 Millionen Deutsche im Sommer 2013 die heimischen Campingplätze anfuhren. Das bedeutet eine Steigerung im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum von knapp drei Prozent. Auch die Anzahl der Übernachtungen auf den Campingplätzen stieg deutlich an. So verzeichneten die deutschen Platzbetreiber mehr als 20 Millionen Übernachtungen auf ihrem Gelände. Das bedeutet eine prozentuale Steigerung von etwa vier Prozent im Vergleich zu den Sommermonaten des Jahres 2012.

Campingstatistik – Ausländer kommen weniger, bleiben dafür länger

Die Besuchszahlen ausländischer Camper in Deutschland konnten, laut dieser Campingstatistik, mit der positiven Entwicklung leider nicht mithalten. Etwa 1,3 Millionen Ausländer, vor allem aus Europa, kamen zu Besuch auf die deutschen Plätze. Dies bedeutet einen leichten Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Allerdings stieg die durchschnittliche Aufenthaltsdauer auf knapp 3 Übernachtungen, was zur Folge hat, dass die Anzahl der Übernachtungen durch Ausländer auf deutschen Campingplätzen, trotz der sinkenden Ankunftszahl, um rund zwei Prozent anstieg.
Dieselbe Tendenz lässt sich auch bei den Besuchen aus den Niederlanden, die deutsche Campingplätze nach den Einheimischen mit mehr als 650.000 Besuchen am meisten frequentieren, beobachten. Die Anzahl der Ankünfte sank leicht, dafür stieg die Besuchsdauer um etwa zwei Prozent.
Positive Nachrichten gibt es vor allem aus Skandinavien. Die Besuche aus Schweden und vor allem aus Norwegen erhöhten sich um mehr als fünf Prozent im Vorjahresvergleich. Auch unsere Nachbarn aus Polen und von der Insel aus Großbritannien übernachteten mehr als 10 Prozent häufiger auf deutschen Campingplätzen als im Sommer 2012. Die größte Steigerungsrate bei den Ankünften verzeichnen, mit mehr als 50 Prozent, die Gäste aus Taiwan. Immerhin 135 Taiwanesen campten 2013 auf deutschen Plätzen.
Einen regelrechten Einbruch erlebte der Campingtourismus aus der Ukraine. Nur noch halb so viele Ukrainer entschieden sich für einen Campingurlaub in Deutschland. Auch außerhalb Europas müssen durchweg negative Entwicklungen festgestellt werden. Aus Australien und Ozeanien haben sich die Ankünfte sogar mehr als halbiert. Auch aus Amerika kamen 2013 viel weniger Camper nach Deutschland.

Campingstatistik – Norden und Süden am beliebtesten

Die Campingstatistik zeigt: Die beliebtesten deutschen Campingregionen sind im Norden am Meer, allerdings auch im Süden zu finden. Etwa 75 Prozent der Campingurlaube in Deutschland gingen im Sommer 2013 entweder in eins der drei Bundesländer an der Küste, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig Holstein und Niedersachsen, oder in den Süden nach Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Mit etwa 1,2 Millionen Ankünften und knapp 4 Millionen Übernachtungen ist von diesen der Freistaat Bayern sogar noch das beliebteste Campingausflugsziel. Die wenigsten Campingbesuche und Übernachtungen hat das kleine Stadtbundesland Bremen zu verzeichnen. Die Bremer müssen mit 11 Prozent auch die höchsten Verluste hinnehmen.
Die größte Beliebtheitssteigerung erfuhr in diesem Jahr das Land der 1.000 Seen, Mecklenburg-Vorpommern, hier konnten 10 Prozent mehr Besucher als im Vorjahr begrüßt werden. An durchschnittlichen Übernachtungen konnte damit Bayern sogar noch überholt werden.
Bei den Ausländern ist der Freistaat Bayern mit mehr als 300.000 Besuchen und knapp 700.000 Übernachtungen ebenfalls am beliebtesten.

Hier die Daten des statistischen Bundesamtes:

Campingstatistik

Campingstatistik (Quelle: Monatserhebung im Tourismus – Fachserie 6 Serie 7.1 – Sommerhalbjahr 2013 www.destatis.de)

Campingstatistik

Campingstatistik (Quelle: Monatserhebung im Tourismus – Fachserie 6 Reihe 7.1 – Sommerhalbjahr 2013 www.destatis.de)

Ihr Team von www.campinggate.de

 

 

 

Über campinggate

Camping nimmt in Deutschland und Europa eine immer grössere Rolle ein. Auf www.campinggate.de finden Camper alle Informationen und Produkte auf einer Plattform, die man für den erholsamen Campingurlaub braucht. Angefangen von der Suche nach dem geeigneten Campingplatz, über die Buchung von Mietunterkünften auf Campingplätzen bis hin zum Kauf von Campingausrüstung bei einer Auswahl von über 11.000 Artiken. Bei www.campinggate.de werden Sie auf jeden Fall fündig bei der Vorbereitung auf den perfekten Campingurlaub.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Campingstatistik – Deutsche Campingbegeisterung steigt weiter

  1. Camping ist auch wirklich toll :-) Besonders Mecklenburg-Vorpommern scheint ja vom Camping zu profitieren. Und Urlaub im Ausland, wie Camping brixen kann ich auch nur empfehlen.
    Viele Grüße,
    Melanie

  2. Ein toller Beitrag! Meine Familie geht leider nicht so gerne Campen, sondern lieber in ein Kräuterhotel, aber ich werde mich bald mal durchsetzten!
    Viele Grüße,
    Ramona

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.